Tattooheilung mit Suprasorb F


Die Heilmethode für Tattoos, bei der wohl die meisten Fragen entstehen ist die mit Hilfe von Suprasorb F. Immer wieder tauchen die gleichen Fragen zur Applikation, dem Entfernen und vor allem der Tragedauer auf. Die Anleitung von Extend The Scope, auf die ich sehr gern verwiesen habe, ist leider nicht mehr aufzufinden. Daher möchte ich hier das wichtigste zusammenfassen.

Vorab eine kurze Erklärung, was Suprasorb F überhaupt ist. Die Infos habe ich von der offiziellen Website des Herstellers.
Suprasorb F ist ein von Lohmann & Rauscher entwickelter selbstklebender Folien-Wundverband, der für schwach exsudierende (oder auch: suppende) Wunden geeignet ist. Dazu gehören zum Beispiel leichtere Verbrennungen oder Abschürfungen, die man gut mit einer Tätowierung vergleichen kann.
Es ist atmungsaktiv, sehr flexibel und ermöglicht dem Tattoo in einem feuchten Wundmilieu zu heilen, was bei dieser Art von Verletzungen heilungsfördernd ist.

Suprasorb F ist eine halbdurchlässige Membran. Die Feuchtigkeit von innen kann nach außen hin verdunsten, doch von außen kann keine Feuchtigkeit hinein. Beim Duschen oder Waschen muss man sich also keine Sorgen machen, dass Wasser unter die Folie kommt und die tätowierte Haut aufweicht. Unter dem Suprasorb ist das Tattoo vor äußeren Einflüssen geschützt.
Es gibt Suprasorb F als sterile und als unsterile Variante. Ich habe bisher immer nur erlebt und gehört, dass für Tattoos das unsterile, also das von der Rolle, benutzt wurde. Das sterile, einzeln verpackte und zurechtgeschnittene Suprasorb zu verwenden ist nicht nötig.

Applikation
Wie man das Suprasorb anbringt ist auf der Verpackung beschrieben. Dennoch habe ich ein kurzes Video dazu gemacht.



Vor allem bei Tattoos an den Armen oder Beinen ist es wichtig, darauf zu achten, das Suprasorb nicht ein mal komplett um die jeweilige Körperstelle zu wickeln, da nach dem Tätowieren oft Schwellungen auftreten. Das Suprasorb ist zwar dehnbar, aber dennoch würde es wahrscheinlich einschneiden und das Tattoo abquetschen, oder es würde sich lösen. Beides wäre nicht wünschenswert.
Bei großen Tätowierungen muss man mehrere Streifen Suprasorb überlappend kleben. Am besten lässt man ca. einen Zentimeter überlappen, damit keine Gefahr besteht, dass sich die Wundflüssigkeit einen Weg nach draußen sucht. Das ist mir schon passiert und es ist schwierig, alles wieder richtig dicht zu kriegen. Auch rund um das Tattoo sollte man einen recht breiten Rand von ca. zwei bis drei Zentimetern lassen, damit nichts ausläuft.
Beim Abziehen der Schutzfolie muss man besonders vorsichtig sein, damit man das Suprasorb nicht wieder mit hochzieht. Also sollte man, um sicher zu gehen, erst an einer Ecke testen, ob das Suprasorb auch wirklich kleben bleibt. Außerdem sollte man darauf achten, dass keine großen Blasen oder Falten im Suprasorb sind, wo die Wundflüssigkeit austreten könnte.

Das Suprasorb wird oft direkt nach dem Tätowieren angebracht. Aber gerade wenn man weiß, dass ein Tattoo viel suppen wird ist es sinnvoll, damit z.B. bis zum Abend zu warten. Dann wäscht man das Tattoo ordentlich ab, lässt es gut trocknen und klebt das Suprasorb auf die trockene Haut. Man darf darunter keine Salbe verwenden.

Tragedauer
Für Tattoos wird eine Tragedauer von 2 Tagen empfohlen. Das Suprasorb sollte nur so lange auf dem Tattoo bleiben, bis es oberflächlich geschlossen ist und nicht mehr suppt. Es muss auf jeden Fall runter, bevor sich das Tattoo pellt. Und das ist bei den meisten Menschen nach 2-3 Tagen. Entfernt man es erst später, läuft man Gefahr sich Gewebe und somit Farbe aus dem Tattoo zu reißen. Zu vergleichen ist das damit, als würde man an dem Tattoo, das sich gerade pellt, herum kratzen. In beiden Fällen wird die Haut abgezogen, obwohl sie dafür noch nicht bereit ist und das kann zum Farbverlust führen.
Auf der Website des Herstellers ist eine Tragedauer von 5-7 Tagen angegeben. Diese gilt nur für normale Wunden, in denen keine Farbe erhalten bleiben soll.

Sollte das Tattoo oberflächlich doch noch nicht komplett geschlossen sein, wenn man das Suprasorb entfernt hat, pflegt man es am besten normal weiter. Ein neues Stück Suprasorb anzubringen ist nicht ratsam und Frischhaltefolie muss auch nicht unbedingt her. Die Wundflüssigkeit sollte man einfach regelmäßig abwaschen, damit kein Schorf entsteht und das Tattoo danach dünn mit der Salbe seiner Wahl eincremen.

Es wird sich in den zwei Tagen, in denen man das Suprasorb trägt, Wundflüssigkeit darunter sammeln. Das ist nicht schlimm, die Wundflüssigkeit kann bleiben wo sie ist, auch wenn es sehr viel sein sollte. Man sollte entgegen der Empfehlungen, die man oft von Tätowierern hört nicht in das Suprasorb stechen und die Wundflüssigkeit raus drücken. Damit wäre der ganze Sinn vom Suprasorb dahin. Das Tattoo soll geschützt vor äußeren Einflüssen in einem feuchten Wundmilieu heilen. Sind Löcher in der Folie, kann das beides nicht mehr funktionieren.

Entfernung
Bei der Entfernung von Suprasorb F vom Tattoo muss man vorsichtig sein, um seinem Tattoo nicht doch noch zu schaden. Wenn man es zu schnell oder falsch abzieht kann man seine Haut verletzen.
Man sollte die Folie an einer Ecke fassen und sie dann überdehnen. Das ist für den Anfang leichter. Möglich ist auch, die Folie ganz nah entlang der Haut abzuziehen. Da muss man je nach Stelle ausprobieren, was besser funktioniert. Ich habe in meinem Video beides gezeigt und habe Suprasorb bisher auch immer mit einer Kombination aus beiden Varianten entfernt. Ich selbst hatte dabei noch nie Probleme oder gar Schmerzen.



Vermeiden sollte man auf jeden Fall, das Suprasorb gerade nach oben hin abzuziehen. Dadurch könnte die Haut verletzt werden und es könnten sogar mit Flüssigkeit gefüllte Blasen entstehen.
Wenn man Schmerzen oder sonstige Probleme beim Entfernen hat, kann man das Suprasorb auch unter der Dusche entfernen. Es kann helfen, wenn man eine Ecke ablöst und dann etwas Wasser auf die Klebefläche laufen lässt.

Nach der Entfernung pflegt man sein Tattoo einfach ganz normal weiter. Das heißt, dass man es ungefähr zwei bis drei mal am Tag dünn eincremt, damit es nicht austrocknet.

Hinweis für Allergiker
Suprasorb F wird zwar damit beworben, dass es für Allergiker geeignet ist, doch ich habe schon von vielen Bekannten gehört, dass sie trotzdem Probleme damit hatten. Der Klebstoff auf dem Suprasorb ist Polyacrylatkleber, wie man ihn z.B. oft bei "weißen" Pflastern, die als sensitiv beworben werden, findet. Wer also ein Problem mit diesen Pflastern hat, sollte auch beim Suprasorb vorsichtig sein.

It's Quiet Again


Düstere, neblige Tage mag ich am liebsten. Nachdem ich heute mit meinem Hund im dichten Nebel spazieren war bin ich schnell mit dem Fahrrad los gefahren, um wenigstens noch den verschwindenden Nebel über den Feldern mit meiner Kamera einzufangen. Meinetwegen könnte es das ganze Jahr über so sein.
Draußen Nebel, Kälte und kaum Licht und drinnen Tee, eine warme Decke und gute Musik. Meine Playlist für solche Tage ist diese hier: Melancholic

Auf Instagram habe ich ein kurzes Video gepostet, auf dem man sieht wie sich der Nebel über das Feld bewegt. Ich hoffe, dass das Wetter noch eine Weile so bleibt.